Februar 18th, 2012

Ich lebe noch…oder wieder!?!?

Es ist jetzt eine halbe Ewigkeit her, dass ich hier etwas nieder schrieb. Aus verschiedensten Gründen, die ich nicht alle nennen werde, war ich leider verhindert. Dabei ist so verdammt viel passiert!

Ich habe schon fast das Gefühl, dass sich fast alles verändert hat.

Das Jahr 2011 lief alles andere als gut. Der Job hat mir zu schaffen gemacht, meine Beziehung ist beinahe in die Brüche gegangen, ich habe 5 kg Körpergewicht verloren und vom Training will ich eigentlich gar nicht berichten.

Aber ab jetzt werde ich regelmäßiger „bloggen“.

Naja fangen wir mal von hinten an. Das Jahr 2012 soll ein gutes Jahr für mich werden. Ich will wieder stark werden, Wettkämpfe bestreiten und in meinem Job endlich richtig aufdrehen.

Die ersten Schritte sind getan. Neuer Job inklusive neuer Weiterbildung (die meinen Marktwert steigert), Körpergewicht steigt kontinuierlich, und das Training läuft langsam wieder rund. Aber das wichtigste dabei ist, ich bekomme mein Leben wieder auf die Reihe.

Anfang letzten Jahres bin ich nach Hamburg gezogen um zu arbeiten. da ich gelernter Physiotherapeut bin, habe ich mich auf eine solche Stelle beworben und bin bei Kieser Training untergekommen. Soweit so gut. Oder auch nicht wie sich später heraus stellte.

Eine anfangs schlechte Bezahlung nahm ich in Kauf. Bescheidene Arbeitszeiten vorerst auch. Aber mir wurde von Anfang an gesagt, dass ich auch als vollwertiger Physiotherapeut eingesetzt werde. Dem war bis Ende letzten Jahres nicht so. Also bin ich den einzig logischen Schritt gegangen. Ich habe gekündigt! Während meiner Zeit als Kieser Training-Instruktor bin ich förmlich versauert. Nach nur 1 1/2 Monaten war das Maß bei mir randvoll und ich wollte dort schon die Reißleine ziehen. Warum ich am Ende so lang „durchgehalten“ habe, ist mir bis jetzt ein Rätsel.

Das solch eine Anfang in einer neuen Stadt beschissen ist, muss ich hier wohl nicht mehr betonen.

Trainiert wird seit der selben Zeit in einem McFit (dem 3. schlechtesten Betrieb der Kette!)

Die Ausstattung ist sehr durchwachsen. Mit der Zeit habe ich mich damit abgefunden. Leider habe ich in der Nähe kein besseres Studio, geschweige denn ein K3K/Kraftsportverein.

So wirklich Spaß macht das Trainieren in dem Schuppen tatsächlich nicht und verbunden mit Null Motivation kommt nur Müll heraus.

Wettkämpfe habe ich dementsprechend 2011 nur über das Internet verfolgt. Alles andere wäre auch stark bescheuert gewesen.

Das Jahr war durchzogen von kleinen und etwas größeren Rückschlägen. Beispielsweise zogen sich leichte Erkältungen wochenlang hin.

Immer wieder musste ich für ein paar Tage das Training aussetzen.

Da ich Wochenenden und Feiertage arbeiten musste, vernachlässigte ich nach und nach meine Beziehung. Das hat mir stark zu schaffen gemacht.

Gegen Ende des Jahres habe ich mich nach einem neuen Job umgesehen. Aber es sollte einfach nicht sein. Fast auf jede Bewerbung bekam ich eine Absage. Und schlussendlich lag meine Kündigung Mitte November bei Kieser Training.

Auch da gab es noch Schwierigkeiten die jetzt aber glücklicherweise alle geklärt werden konnten.

Seit Ende Januar bin ich bei einer, vom Arbeitsamt finanzierten, Weiterbildung. Und direkt danach arbeite ich in einer Physiotherapiepraxis.

Seit Januar trainiere ich wieder regelmäßig, mit vorerst kleinen Erfolgen, nach dem großartigen 5/3/1 -System.

Im September ist in Berlin ein vom BVDK veranstaltetet Raw K3K Wettkampf. Ich versuche bis dahin an meine alte Leistung anzuknüpfen um dort in der Aktiven Klasse -74kg starten zu können.

Alles Weitere entnehmt ihr meinem Log.

Hey Leute

Februar 26th, 2009

In meinem Blog werdet ihr ein paar interessante Sachen über meine Person erfahren.

Zusätzlich bemühe ich mich zeitnah aktuelle Videos, Bilder und News online zu stellen.

tom-111.jpg

Meinen Trainingslog findet ihr hier

cheers Tom